Home / FAQ / Welche Seetauglichkeitskategorie hat ein Schlauchboot mit Elektromotor?

Welche Seetauglichkeitskategorie hat ein Schlauchboot mit Elektromotor?

Zur Klassifizierung von Sportbooten gibt es verschiedene Seetauglichkeitskategorien. Die verschiedenen Kategorien werden mit den Buchstaben A bis D gekennzeichnet. Wobei D der geringsten Stufe entspricht.

In die Klassifizierung fließen der Wellengang und die Windstärke mit ein. Ein Boot wird mit der Stufe gekennzeichnet mit der es bei voller Beladung noch sicher am Wasser steht.

Kategorie A entspricht einer Windstärke über 8 und einer signifikanten Wellenhöhe von über 4 Metern. Kategorie B entspricht einer Windstärke bis 8 und einer signifikanten Wellenhöhe bis 4 Metern. Kategorie C entspricht einer Windstärke bis 6 und einer signifikanten Wellenhöhe bis 2 Metern. Kategorie D entspricht einer Windstärke bis 4 und einer signifikanten Wellenhöhe bis 0,3 Metern.

Ein Schlauchboot mit Elektromotor besitzen in der Regel die Kategorie D. Bei sehr robusten Angelbooten kann auch eine Kategorie C klassifiziert werden.

 

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück